Toggle (Hamburger) zum Umschschalten des Menüs
Chinakohl

Bild: rdnzl / stock.adobe.com

Chinakohl

  1. Regional: Ja
  2. Saison in der Schweiz: Mai bis März
  3. (Quelle: gemuese.ch, Verband Schweizer Gemüseproduzenten)

Chinakohl, vermutlich eine Kreuzung aus Pak Choi und einer Rübensorte, ist aus Schweizer Freilandanbau nur im Herbst erhältlich; in den anderen Monaten der Saison stammt er aus dem Treibhaus. Als Lager- bzw. Importware ist er in den Läden das ganze Jahr über zu finden.

In Europa ist der tatsächlich aus China stammende Kohl seit Beginn des 20. Jahrhunderts bekannt. Wie alle Kohlarten ist er sehr gesund, weist aber einen etwas niedrigeren Nährstoffgehalt auf. Dafür ist er leichter verdaulich und milder im Geschmack, verbreitet bei der Zubereitung auch weniger Kohlgeruch.

Verwenden können Sie ihn als Salat oder in klassischen Kohlgerichten, Eintöpfen und Suppen (dabei sollten sie jedoch die kürzere Garzeit beachten). Nur rasch angedünstet oder blanchiert eignet sich dieses Gemüse besonders für die schnelle Küche, für Saucen und natürlich für Wok-Gerichte.

Haltbar bleibt Chinakohl im Kühlschrank bis ungefähr fünf Tage, ohne seinen Biss zu verlieren.

Chinakohl in der Schweizerischen Nährwertdatenbank

© F. Zimmermann, D. Ochsenbein und Lizenzgeber – Alle Rechte vorbehalten / Impressum