Toggle (Hamburger) zum Umschschalten des Menüs
Quitten, eine davon aufgeschnitten mit sichtbarem Stein

Bild: LianeM / stock.adobe.com

Reineclaude

  1. Regional: Ja
  2. Saison in der Schweiz: August bis September
  3. (Quelle: SGE Schweizerische Gesellschaft für Ernährung)

Die saftigen Reineclauden sind eine Unterart der Pflaumen, eine Edel-Pflaume, um genau zu sein. Sie wird ausserdem „Zuckerpflaume“ genannt (so heisst jedoch auch eine Tomatensorte). Mit bis zu 5 cm Durchmesser ist die Frucht etwas grösser als die Mirabelle, rund und gelblich-grün, bei einigen Sorten mit leicht rötlichen Verfärbungen.

Neben Rohverzehr ist die Verwendung für Kompott, Konfitüre und weiteren Süssspeisen üblich, seltener als Füllung in Hauptgerichten oder in Suppen.

Der „Duftfilm“ oder „Reif“, ein weisslicher Belag, schützt das Obst vor dem Austrocknen. Sie sollten es also erst vor Gebrauch waschen.

Ungekühlt sind sie drei bis vier, im Kühlschrank etwa zehn Tage haltbar. Allerdings sind sie äusserst druckempfindlich, weshalb sie bei unvorsichtiger Behandlung deutlich schneller verderben können (und Sie wissen nie, was im Laden damit passiert ist). Deshalb raten wir zu schnellem Verbrauch.

In der Schweizer Nährwertdatenbank ist die Reineclaude nicht enthalten.

© F. Zimmermann, D. Ochsenbein und Lizenzgeber – Alle Rechte vorbehalten / Impressum