Toggle (Hamburger) zum Umschschalten des Menüs
Die meisten von uns wollen vor allem das essen, was uns schmeckt.

Bild: Photophonie / stock.adobe.com

Argumente kontra

Wie ein Fleisch und Fisch konsumierender Bekannter, mit dem ich mich einige Male über das Thema unterhalten hatte, irgendwann leise überrascht feststellte: „Eigentlich gibt es kein Argument gegen vegetarische Ernährung.“

Stimmt, es gibt keines, das sich nicht widerlegen lässt. Das heisst nun allerdings nicht zwingend, dass sich jeder von den Gründen, die dafür sprechen, überzeugen liesse. Vielen Menschen sind Tierleid, Umweltschutz und Wasserverbrauch egal. Sie wollen das essen, was sie für richtig und gesund halten, und vor allem, was ihnen schmeckt. So könnte beispielsweise auch niemand den erwähnten Bekannten je zu einer vegetarischen Lebensweise bekehren. Aber von seinen ursprünglichen Argumenten, die dagegen sprächen, ist kein einziges mehr übrig geblieben, weil sie schlicht nicht den Tatsachen entsprechen.

Wenn ein Fleischesser nun meint, er hätte doch einen wichtigen Einwand gegen Vegetarismus, so mag er bitte nachschauen, ob er ihn nicht unter der Rubrik „falsche Argumente kontra“ findet. Falls nicht, kann er uns gern kontaktieren, damit wir ihn dort noch aufführen.

Ovo-Lacto-Vegetarier allerdings müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass Milchprodukte und Eier nach wie vor viel Tierleid zulassen und für die Umwelt bedenklich sind.

Keine Argumente im eigentlichen Sinne gegen vegane Ernährung sind jedoch zwei Tatsachen: Einerseits erfordert sie ein gewisses Ernährungswissen, das zu erwerben unter den heutigen Voraussetzungen nicht jedem möglich ist. Andererseits ist es für solche, die sich oft unterwegs verpflegen müssen, vielfach unmöglich, das auf vegane Weise zu tun. In vielen Restaurants ist nicht einmal ein vegetarisches Menü verfügbar; als Option steht mitunter nur Salat ohne Sauce zur Auswahl. Auch in kleinen Läden sind manchmal keine veganen Lebensmittel erhältlich: Strenge Vegetarier haben oft nur die Wahl, zähneknirschend in den gewachsten Apfel zu beissen oder aufs Essen zu verzichten. Das sagt aber nichts über vegane Ernährung als solches aus, sondern lediglich etwas über unsere Gesellschaft, die diese Lebensweise noch nicht vollständig akzeptiert oder gar unterstützt.

Wie bereits gesagt: Gegen vegetarische oder vegane Ernährung spricht ausdrücklich nur der Wunsch des Einzelnen, Fleisch oder Fisch zu konsumieren. Der Fleischesser soll dann bitte ehrlich zugeben, dass es nur um Genuss geht, statt zu versuchen, sein Verhalten mit widerlegbaren Behauptungen zu begründen.

© F. Zimmermann, D. Ochsenbein und Lizenzgeber – Alle Rechte vorbehalten / Impressum